Wozu sind Führungskräfte verpflichtet? – Die neunte Sitzung

Wozu sind Führungskräfte verpflichtet? Diese Frage steht im Zentrum der neunten Seminarsitzung. Hierzu lernen die Studierenden zunächst unterschiedliche Typen von Rechten und Pflichten kennen und erfahren, in welchem Zusammenhang Rechte und Pflichten stehen. Auch bekommen Sie einen Einblick in Immanuels Kants Ethik der Pflichten vermittelt, in deren Zentrum der kategorische Imperativ steht. Gemäß einer Formulierung des Imperativ sind wir dazu aufgefordert, andere Menschen niemals bloß als Mittel, sondern immer zugleich als Zweck an sich selbst zu gebrauchen. Doch was heißt dies genau? Martha Nussbaums Kriterien der Objektivierung helfen eine Antwort hierauf zu finden. Die Ethik der Pflichten und die Objektivitätskriterien werden die Studierenden in der Sitzung auf das Fallbeispiel „Zellteilung“ anwenden und überlegen, wie Arbeitsplätze verlagert werden können, ohne dass man die moralische Pflichten gegenüber Mitarbeitenden verletzt und sie objektiviert und instrumentalisiert.