Unser vorerst letzter Post

Unser Projekt endet und wir möchten euch etwas mit auf den Weg geben!

Absolvierende oder Promovierende aus dem MINT Bereich fühlen sich nicht vorbereitet auf ihre bevorstehenden Führungspositionen, besonders nicht, wenn es sich um ethische Problemstellungen im (chemischen) Arbeitskontext handelt. Im Rahmen des Carl-Zeiss-Stiftung finanzierten Forschungsprojektes „Führungsethik als Ethik in den Wissenschaften“ bekamen wir jedoch die Möglichkeit circa 100 Nachwuchsführungskräften ein Lernangebot zu unterbreiten, welches ihre ethische Aufmerksamkeit, Urteilskompetenz und Umsetzungskompetenz schulen sollte. Das Interesse der Teilnehmenden war groß und ihre Rückmeldungen durchweg positiv!

Sie haben einen Koffer voller ethischer Werkzeuge mitgenommen, den Sie nun mit in die Praxis nehmen können. Es war kein „one size fits all“ Baukasten, sondern viel grundlegender, viel universeller. Ein Baukasten,

  • der zum kritischen Denken anregt
  • der die Aufmerksamkeit für ethische Herausforderungen schärft
  • der faule Argumentationen bei vermeintlichen Problemlösungen entlarvt
  • und der Führung in den unterschiedlichsten Kontexten erkennbar macht, sei sie gut oder schlecht.

Zum Ende des Projektes möchten wir einige unserer Materialen – die Basics sozusagen – die wir für die Lehre verwendet haben, mit euch teilen.

Bei Fragen zum Workshop oder Seminar „Führungsethik – Kompetenzen für Wissenschaft und Berufspraxis“ wende dich gerne an die weiterhin erreichbaren Ansprechpartner*innen.

Auf Wiedersehen an alle treuen Leser*innen und alles Gute!
Euer Führungsethik Team