Wenn man die falschen Schlüsse zieht

Frau Paulsen* hat bei ihrer Rekonstruktion der Argumente festgestellt, dass einige Schwachstellen haben. 

Frau Dr. Paulsen beschreibt ihren Fund so: “Gehe ich davon aus, dass es im Team keine Beschwerden gibt, sollte ja alles super laufen. Solch ein Fehlschluss kann aber häufig passieren. Sicherlich gilt: Wenn in meinem Team alles super läuft, sollte es im Team auch keine Beschwerden geben. Das heißt aber nicht, dass die Abwesenheit von Beschwerden ein guter Grund ist, anzunehmen, dass es in meinem Team super läuft. Der Schluss wurde “verkehrt” gezogen und ist somit nicht (deduktiv) gültig.” 

Nachdem die Argumente im Team rekonstruiert sind (siehe dazu unser letzter Beitrag zu Argumente und Handlungsempfehlungen), hat sie nun die schlüssigsten Argumente gesammelt und versucht eine Handlungsmöglichkeit mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln abzuleiten.  

(angepasste Auszüge aus einem Lernvideo im Seminar Führungsethik)

*Namen/ Personen/ Unternehmen stammen aus den Fallbeispielen des Projekts Führungsethik. Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen oder mit realen Handlungen sind rein zufällig.